Samstag, 12. März 2011

Ohne Maschine...

Nach gestern bin ich euch noch den Beweis schuldig, dass ich für Kreuzstiche nicht unbedingt die Maschine brauche. Diese Matruschkas sticke ich immer mal wieder, ein paar habe ich schon als Nadelkissen verarbeitet, aber immer verschenkt. Das hier soll endlich mal eins für mich werden.

Vor ein paar Jahren habe ich mich auch noch an grössere Projekte gewagt. Die Muster stammen aus einer Marianne Maison von 2005 und ich musste sie unbedingt sticken. Wie ihr seht, sind sie bis heute nicht weiter verarbeitet worden. Ich erinnere mich noch, dass in der Anleitung stand, dass man sie in Schwarztee einlegen soll, damit sie einen shabby Touch bekommen, das habe ich aber nicht gewagt. Eigentlich sollten sie mal einen Holzrahmen bekommen, aber ich denke, ich werde sie mit Stoff zu einem einfachen Wandbehang verarbeiten. Das passt besser dazu, ich bin mal gespannt, ob das nochmals 7 Jahre dauern wird. Erstaunlich ist aber, dass ich sofort gewusst habe, wo ich sie suchen muss. Ordnung ist eben doch das halbe Leben, aber wirklich nur das halbe...

Kommentare:

♥Fliegepilzli♥ hat gesagt…

♥ wow, du bist ein genie!!!!!!
wünsch dir ein wunderschönes wochenende, glg nadi

Rabenblut hat gesagt…

Wirklich sehr schön! Früher war so ein Mustertuch ja das Paradestück einer Nadelkünstlerin. Leider habe ich nie so viel Ausdauer bewiesen.;)
Kompliment! (Die Matjroschkas sind toll!)
Ach ja: Unbedingt aufhängen! Ist doch viel zu schade zum Verstecken.

Liebe Grüße
Nikola

GanzBodenständig hat gesagt…

Was für eine schöne Arbeit, dass hat Seele!
lg
sabine♥

claudia761 hat gesagt…

Beeindruckend!!
Klasse Arbeit!!
Ich beneide Dein können!!

LG
claudia761

Rachel hat gesagt…

Du Liebe,

vielleicht hast du auf meinem Blog das gestickte Bild gesehen. Aber sticken ist nicht so mein Ding, bei dir sieht das soooo einfach immer wieder aus, lach, ich bleib lieber beim Häkeln...

herzlich, Rachel

katja hat gesagt…

mir tun die finger schon weh wenn ich nur daran danke von hand zu sticken - ich würd mich ewig pieksen!!! aber so eine kleine matroschka selber sticken wäre schon mal eine herausforderung. was braucht man: leinen, faden, nadel, anleitung und post-it, gell??? :-))

glg
katja

beby-piri hat gesagt…

einramen und sich täglich daran erfreuen, dass würde ich tun. Den Schwarztee würde ich mit viel Zitrone und Zucker trinken, aber sicher nicht ein solches gesticktes Paradestück darin baden... herzlich Piri

mamas kram hat gesagt…

Oh, und ich bin eine der stolzen Besitzerinnen eines solchen Nadelkissens... Es ist soo schön und ich freu mich jedes mal daran, wenn es beim Nähen zum Einsatz kommt!
Wunderschöne Stickarbeiten zeigst du da! Sticken tue ich ja eigentlich sehr gerne, aber ich weiss oft nicht, wozu ich die fertigen Stickarbeiten verwenden soll.
Liebe Grüsse
Doris

P.S. Das Stickbuch sieht sehr interessant aus...

Aus Freude am Machen hat gesagt…

oh wie schön. Das macht Lust uf meh.Ich muess jetzt dänn au wiedermal ide Schublade grüble und mini agfangene Stickereie füre ne. Lg Franziska

designbygutschi hat gesagt…

Das Buch hatte ich im Bücherladen auch schon 2mal in der Hand - nach deinem Post muß ich es glaube ich beim nächsten Mal kaufen.
Total schön - auch ich liebe sticken.
Dir einen schönen Abend.
Liebe Grüße
Jutta

Bine {was eigenes} hat gesagt…

wunderschööön, barbara! ich habe mir auch mal ein mini-stick-set gekauft...aber das ist einfach nichts für mich..das überlasse ich den profis ;-)
lg, bine

Eve hat gesagt…

liebe barbara...
was für eine geduldsarbeit... wow

ganz liebe grüsse eve

Nicole hat gesagt…

oooooooooooh welche schöne nadelkissen...tolle stickerei...
wenn ich das sehe möchte ich ja gleich loslegen zu sticken..toll.
herzige grüße nicole

sakilero hat gesagt…

Hallo Barbara!
Da ich ja offensichtlich "schuld" an diesem Post bin, muss ich mich ja auch noch dazu äußern :-)
Irgendwie habe ich das Gefühl, ich habe mich mit meinem letzten Kommentar ziemlich in Fettnäpfchen gesetzt - örks - ich wollte Dir nicht unterstellen, dass Du das nicht von Hand kannst! Der Kommentar war wirklich nicht bös oder in irgendeiner Form herabsetzend gemeint! Ich hoffe inständig, dass Du das so nicht aufgefasst hast - ich finde Deine Sachen durch die Bank sehr schön, auch wenn nicht alles meinem eigenen Stil entspricht!
Falls das doch ein kleines bißchen "verkehrt" bei Dir angekommen ist, möchte ich mich bei Dir entschuldigen!!!! Das tut mir dann wirklich leid! Und nochmal - so war das nicht gemeint!
Ganz liebe und sonnige Grüße
Silke